12.09.2017

Dienstag – es wird weniger

 

 

Liebe Freundinnen und Freunde unseres Festival-Mediaval,

gestern Abend servierte Bläcky den verbleibenden Helfern und Orgas große, wirklich große Mengen Pizza. Denn wer arbeitet, braucht auch ordentliches Futter.

Heute gingen die Aufräumarbeiten hurtig voran. Das VIP-Zelt leert sich zusehends. Und solange es noch steht, können wir es als Zwischenlager nutzen. Das ist auch der Grund, weshalb jetzt große Mengen Jute dort liegen.

Die Jute kommt von den Zäunen, die Stück für Stück davon befreit werden.

 

Die Schänke in der Bucht ist im Lauf des Tages abgebaut worden. Jetzt ist sie verschwunden.

 

Das Floss wurde soweit rückgebaut, dass es heute am späten Nachmittag an Land gezogen werden konnte. Morgen wird es dann zerlegt.

 

Ich war mit Nicole und Arletta in der leeren Black Stage. Dort ist eine tolle Atmosphäre, auch wenn nichts mehr drin ist (außer dem Wein, der dort wächst). Das Bild ist nicht ganz so scharf, da es eine lange Belichtungszeit hat.

SONY DSC

 

Die Brüder und Schwestern von Kloster Wellertal haben ihren Platz verlassen. Und er sieht aus, wie zuvor. Clean.

Die letzten Reste werden aufgeladen

Die letzten Reste werden aufgeladen

 

Der Müll, der auf dem Platz zurück gelassen wurde, wird eingesammelt und dann getrennt.

 

Unsere Rose, die jetzt zwei Wochen für die Vegetarier und Veganer gekocht hat, tat dies heute zum letzten Mal. Da die Gesindeküche auch immer mehr schrumpft und das Kochen nicht mehr möglich ist, werden jetzt alle MitarbeiterInnen vom Caterer versorgt. Rose zog also mit Sack und Pack wieder aus. Und wir Vegatarier danken ihr für ihre Mitarbeit.

 

Heute Abend gab es wieder ein leckeres Essen: für die Fleisch essende Fraktion gegrillte Schweinshaxen und für die Vegetarier und Veganer  Soja-Würste, natürlich auch vom Grill. Dazu geröstete Brötchen, Tomatensalat und Gemüse mit Reis.

Heute Abend wird Flunky-Ball gespielt. Das ist sehr wüst und macht sehr viel Spaß.

Morgen früh geht dann das Aufräumen weiter. Ihr werdet schon sehen!

Bis morgen.

Eure elkesch