10.09.2018

Abschiedsblog

Liebe Leserinnen und Leser,

heute beginne ich mit gestern. Nachdem ich den Blogeintrag beendet hatte, ging ich zur großen Schlacht in die Goldbergbucht und erlebte wilde Abenteuer.

Macht Euch selbst ein Bild:

Nach der Schlacht spielte Schandmaul das Abschlusskonzert. Und dann war es vorbei. Unfassbar. Das tollste Festival-Mediaval aller Zeiten zu Ende. Aber uns bleibt die Vorfreude auf 2019 mit New Steps.

Heute wirkte der Goldberg etwas trist.

Auf der Straße von der Bucht Richtung VIP-Zelt

Im Zelt empfängt mich Leere.

Unten beim Camping

Auf dem Weg zurück auf den Platz kam ich an unserer Mülldeponie vorbei.

Zurück auf dem Festivalgelände

?????

 

Ein Hinweis in eigener Sache. Vielleicht könnt Ihr Euch an den Rat der Ältesten erinnern. Wir haben ein neues Mitglied:

Isabelle

Nun bleibt mir nur noch, mich bei Euch zu verabschieden. Ich melde mich wieder, wenn etwas Wissenswertes ansteht.

Bis dahin verbleibe ich

Eure elkesch

 

09.09.2018

Sonntag

Hallo liebe Freundinnen und Freunde des Festival-Mediaval.

Heute ist Sonntag. Und daher schwingt bereits ein bisschen Wehmut hier im Blog mit, denn es ist ja unser letzter Tag. Gestern Abend habe ich mir noch das Konzert von Alan Stivell und Carlos Nunez angeschaut. Es war zum Niederknien schön. Und obwohl die Temperaturen in der sternenklaren Nacht langsam in den einstelligen Bereich sanken, war mir warm. Warm ums Herz und das flutete meinen Körper. Ich habe beide Künstler je zweimal live gesehen und das war immer in dieser Kleinstadt, in die Bläcky Schwarz Künstler von Weltrang holt. Und damit liegt er in der Tradition von Selb. Denn früher waren schon namhafte Künstler hier zu Gast oder zum arbeiten. Bildende Künstler, welche die Firmen Rosenthal und Hutschenreuther hierher verpflichteten.

Nun wollen wir uns aber der Gegenwart zuwenden. Ich habe wieder eine Bildergalerie für Euch dabei und ich wünsche Euch viel Spaß damit.

Ich mache mich nun wieder auf den Weg und hoffe, weitere tolle Bilder für Euch einzufangen. Morgen gibt es noch eine Rückschau zum Festival.

Hier ist Evas heutiger Vlog

https://youtu.be/C_h-zB8fVao

Bis dann.

Eure elkesch

P.S.: Kommt doch noch vorbei. Gleich spielt Fiddler´s Green, dann ist findet die Schlacht in der Goldbergbucht statt und das Abschlusskonzert bestreiten Schandmaul. Sputet Euch, Ihr könnt es noch schaffen!

 

 

 

08.09.2018

Der musikalische Samstag

Liebe Freundinnen und Freunde des Festival-Mediaval,

heute war mein Workshop-Tag. Ich habe zusammen mit Trond von der Orga den Hümmelchen-Workshop von Axel Zwingmann besucht. Das hat uns und noch drei Anderen so gut gefallen, dass er am Nachmittag noch eine Einheit mit uns gemacht hat. Ich liebe Dudelsack. Vielleicht war dieser Nachmittag der Beginn meiner Karriere als weltbekannte Hümmelchenspielerin. Ich habe wieder Fotos für Euch von schönen Momenten des heutigen Tages. Und natürlich Evas Vlog!

Viel Spaß beim Anschauen.

https://youtu.be/qTDV8S00Mxo

Eure elkesch

 

 

 

 

 

 

 

07.09.2018

Freitag

Liebe Blogleserschaft,

ich habe heute leider nicht so viele Bilder für Euch, denn ich hatte Interviews für meine Artikel im Festival-Mediaval-Boten zu machen. Wenn Ihr gern mehr über unser Festival lesen möchtet, so geht doch auf den Reiter „Bote“ in der Homepage. Oder öffnet ihn in Eurem Browser unter https://bote.festival-mediaval.com/

Drei der Bilder habe ich von Franziska Rehorz bekommen und dafür recht herzlichen Dank!

Und jetzt was zum Anschauen:

Und hier ist noch Evas Video vom heutigen Tag.

https://youtu.be/Sw9yLnQ5vFI

Ich wünsche Euch einen schönen Abend.

Eure elkesch

 

06.09.2018

Die magischen Pforten haben sich geöffnet

Hallo liebe Leserinnen und Leser,

nun ist es soweit – die magischen Tore sind geöffnet, der Spaß hat begonnen. Ich habe für Euch eine Flut an Bildern dabei,  teils unkommentiert. Zunächst noch Eindrücke kurz vor der Eröffnung.

 

Dann bei der Eröffnung.

Und schließlich nach der Eröffnung:

So, das war es für heute. Ich hoffe, Ihr habt Spaß auf dem Berg und wenn Ihr nicht da sein könnt, mit dem Blog.

Evas Video ist wieder wunderbar.

https://youtu.be/MGE68wl2hKw

Bis morgen

Eure elkesch

05.09.2018

die letzten 24 Stunden vor der Eröffnung

Hallo Welt,

hier geht es zu wie in einem Bienenkorb (zumindest stelle ich mir vor, dass es so in einem Bienenkorb zu geht).

Überall geschäftige Menschen.  Es ist noch so viel zu tun, bis morgen die Tore für unser Publikum aufgehen. Ich habe für Euch ein buntes Potpourri dabei, das keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit erhebt.

Lasst Euch über den Platz und die Bucht treiben und sehet und staunet.

Und weiter geht es in die Gesindeküche.

Jetzt rüber zur Bucht.

Auf dem Platz…

…und auf dem Markt

Jetzt wurden gerade alle Mitarbeiter in die Gesindeküche gerufen. Wie jedes Jahr kam Bernd Sonntag im Namen der Presseleute, um uns dafür zu danken, dass wir für dieses Festival arbeiten und es dadurch möglich machen. Und wie jedes Jahr gibt es dafür auch eine Leckerei. Heuer wurden uns diese Kuchen aus einer kleinen, sehr feinen Bäckerei aufgetischt. Dafür recht herzlichen Dank!

Auf der Karte könnt Ihr die Namen der Presseleute lesen, die uns beschenkt haben.

Und das sind meine Abschlussbilder für heute:

Hier der Link zu Evas Vlog.

https://youtu.be/rRtB38ZZj9E

Bis morgen auf dem Goldberg!

Eure elkesch

 

04.09.2018

Sunny Tuesday

Hey Folks,

gestern Abend haben wir noch gegrillt. Udo hat das schon zu Silvester gemacht und zwar sehr gut. Und jetzt klebt es an ihm.

Für heute zuallererst die gute Nachricht: Petrus hat soviel Wasser auf uns herab fließen lassen, dass das Feuerverbot aufgehoben werden konnte und somit Eure Kleidung nach Rauch riechen wird, wie alle Jahre, wenn Ihr das Festival besucht habt. Was für ein Satz!

Verbot vorbei und schon wird Holz angeliefert

Endlich, endlich kann ich Euch die neue Kokosnussbar vorstellen.

Sie ist soweit fertig und heute hat sie der Admiral dem Bläcky vorgestellt. Dieser hat nichts davon geahnt. Wie er reagiert hat, könnt Ihr ganz genau auf Evas Vlog sehen. Hier seht Ihr einige Bilder vom Bau, die mir der Admiral bislang nicht freigegeben hatte. Denn sie bauten einen LEUCHTTURM.

Der wird, wie es sich für einen ordentlichen Leuchtturm gehört, natürlich auch beleuchtet. Aber noch ist es nicht soweit. Jojo sitzt mir gerade gegenüber und baut die Beleuchtung. Sein Problem ist, dass er keine Ahnung von einem Leuchtturm hat. Dies führt er darauf zurück, dass er noch nie einen gebaut hat. Aber, er wird es lösen!

Dann führt Ulf einiges zum Thema „Katzen“, speziell Schnodder-Larry, aus. Auch das zeigt Euch Eva im Vlog.

Und heute begann der Aufbau der Schänke in der Bucht.

Auch am Floss wird natürlich weiter gearbeitet.

Und dann war da noch….

Auf dem Gelände trafen wir unsere Latrinatoren, die gerade angekommen waren. Arlettchen hat sich sehr gefreut. Ich auch.

Ich hatte hier im Blog schon öfters Tatoos, die ich toll fand. Heute mal wieder. Die Beiden haben sehr schöne, ungewöhnliche Bilder:

Und so kunstvoll und filigran gearbeitet.

Aber dann gibt es auch noch diese wunderbaren Tatoos von Jaelith Fey, bekannt als Miss Fey the Flow Faerie, Feuerkünstlerin aus Australien. Sie hat sich mir liebenswürdigerweise als Model zur Verfügung gestellt.

Ihr könnt sie im Facebook und auf Instagram unter Miss Fey the Fire Faerie finden.

Auf dem Campingplatz ist die Welt wieder in Ordnung. Die Container stehen.
Täglich kommen mehr Leute an.

 

Kurzer Besuch beim Literaturzelt

In der Gesindeküche traf ich zwei Orgas:

Noch ein paar Eindrücke

So liebe Leute, jetzt beende ich den Blog für heute. Hier ist der Link zu Evas Vlog. Er ist wieder sehr gelungen und schön.

https://youtu.be/ZSB2UiPd3KM

 

Machts gut bis morgen

Eure elkesch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

03.09.2018

Stormy Monday

Liebe Freundinnen und Freunde des Festival-Mediaval,

heute war der Tag der Umarmungen und Begrüßungen. Zum Einen kam das Tschechien-Team zurück und zum Anderen trudeln immer mehr Orgas und Helfer ein. Es ist halt toll, wenn man die Leute nach einem Jahr wieder sieht und da muss man sich schon mal drücken.

Es gibt angeblich noch einen Blog auf dem Festival. Den hat Martin.

Oder war es doch ein Block?

Mein erster Einsatz heute morgen bestand darin, Pfarrer Herold von der Christuskirche Selb  für den Mediaval-Boten zu interviewen. Die evangelische Kirche hatte ja ursprünglich den Einfall, ein Zelt für Gespräche auf dem Festival zu betreiben. Und letztendlich kam das Zelt der Begegnung, das für alle religiösen Gruppen offen ist, heraus. Unser Interview war sehr interessant, über den Inhalt möchte ich noch nichts verraten, schließlich sollst Ihr ja auch den Boten lesen. Allerdings blieb es nicht aus, dass wir uns sehr schnell persönlich über Religion und unsere Ansichten austauschten. Wenn das im Zelt der Begegnung genauso gut funktioniert, dann wird es eine spannende und bereichernde Erweiterung des Angebotes.

Pfarrer Herold

 

Manche Arbeiten wurden wieder aufgenommen.

Aber auch Neues passierte. Das Literaturzelt nebst Beizelten wurde hochgezogen.

Im zweiten Beizelt signieren die Autoren und Autorinnen ihre Werke.

Das Kriegerdenkmal wurde für die Workshops mit Sitzgelegenheiten bestückt.

Bei Piratens sieht es auch ganz gut aus, das Bild folgt, wenn ich vom Admiral die Freigabe bekomme.

Und dann gab es einen Zwischenfall:

Der LKW liefert einen Container mit Sanitäranlagen an.

Es kamen glücklicherweise keine Menschen zu Schaden. Wie es ausging, werde ich später für Euch erkunden.

Aus der Gesindeküche bringe ich Euch das mit:

Die Schlossbühne ist angekommen. Der Platz davor sieht momentan aus wie ein kleines Industriegebiet. Aber keine Sorge, das ändert sich sehr schnell.

Ich bin für heute nun am Ende des Blogs angelangt. Aber hier habe ich noch eine schöne Überraschung:

Seit gestern dreht Eva wieder ihren Vlog (Video-Blog) und er ist wie jedes Jahr in diesem Blog verlinkt. Normalerweise findet Ihr täglich eine Folge, da es gestern aber noch nicht so geklappt hat, wie wir es uns vorgestellt hatten, gibt es heute zwei.

https://youtu.be/ZvsZ6k6aWP0

https://youtu.be/EM_CgkcCBa4

Viel Spaß und bis morgen.

Eure elkesch

02.09.2018

Rainy Sunday

 

Hallo Ihr alle da draußen,

ich grüße Euch zum zweiten Blog-Sonntag vor dem XI Festival-Mediaval. Ihr erwartet hier eventuell eine Rückschau auf das gestrige Festivaltreiben in Asch. Da mein Kollege Bernd Sonntag ein Review darüber im Mediaval-Boten schreiben wird, erfahrt Ihr von mir an dieser Stelle nichts, denn ich möchte ihm nicht vorgreifen.

Der Admiral als ordentlicher Pirat müsste eigentlich auf der Schulter einen sprechenden Papagei sitzen haben. Nachdem er aber keinen auftreiben konnte, hat nun Schnodder-Larry diesen Part ganz von selbst übernommen.

Die Piraten bauen weiter an der Kokosnussbar, die ich aber erst dann in den Blog stellen darf, wenn sie fertig ist. So eine Geheimniskrämerei…

Ich war heute zum Interview beim Admiral.

Die Bucht hat heuer ihr 5-jähriges Jubiläum und aus diesem Anlass schreibe ich einen Artikel im Mediaval-Boten darüber.

Als ich die Piraten verließ, sagten sie mir noch, das große Tor stünde schon. Es steht zwar, aber so richtig zu erkennen ist es ja wohl noch nicht:

 

Manuela hat ebenfalls ihr 5-jähriges Jubiläum als Küchen-Orga. Herzlichen Glückwunsch dazu!

Dann führte ich noch ein Interview mit Christian Müller.

Denn auch die Workshops, für die er der Orga ist, bekommen einen Artikel im Boten. Bei dieser Gelegenheit fotografierte ich das Lager.

Das VIP-Zelt wird wieder sehr gemütlich. Das kann man schon gut erkennen. Draußen stehen diese Baumstämme. Deko, sagte man mir auf meine Frage, wofür sie seien. Nichts Genaues weiß ich nicht. Aber irgendwie hängt das wohl mit Stromis Projekt zusammen.

Im VIP- Zelt holte ich mir Arlettchens Ausweis und traf Kassi und Basti.

Als ich das Gelände verließ, kam ich noch beim Meiler vorbei.

Dies war der Blog zum Sonntag.Ich hoffe, Ihr habt Freude daran.

Mein heutiges Abschlussbild hätte Joseph Beuys wieder gefallen.

Schirm über Schachtel.

 

Mit künstlerischen Grüßen

Eure elkesch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

01.09.2018

Samstag, 1. Festivaltag in Asch, ein weiterer Aufbautag in Selb

Liebe Leserinnen und Leser,

leider ist heute das Wetter nicht gerade ideal für ein OpenAir Festival, da es ziemlich kalt ist. Aber es regnet nicht und so lassen wir uns die gute Laune sicher nicht verderben. Zumal es ja richtig warme Kleidung gibt.

Alle Fotos aus Asch, die Ihr hier seht, wurden gemacht von Stefan Strössenreuther und Bernd Sonntag. Dafür möchte ich mich an dieser Stelle herzlich bedanken.

Nun seht Ihr, wie sich das Gelände verwandelt hat. Diese Fotos sind kurz nach der Eröffnung entstanden.

Das ist doch ein nettes, kleines Gelände.

Und dann war die lang ersehnte Eröffnung.

Nun, da eröffnet ist, liegt es an Euch, herauszufinden, wie unser kleiner Ableger ist. Sputet Euch, es laufen tolle Konzerte. Und ab 22.00 Uhr habt Ihr die Chance, eines von nur zwei Livekonzerten von Omina im Jahr 2018 zu sehen.

Das Andere findet zum Festival-Mediaval bei uns hier in Selb in einer Woche statt.

Ich kehre jetzt zum Goldberg zurück, um für Euch von „hinter den Kulissen“ zu berichten. Zunächst News vom Camping:

Immer mehr Orgas und Helfer trudeln ein.

Heute wurden die Kabel gezogen.

Neuankömmlinge auch woanders.

Nicht, dass Ihr meint, ich hätte Stromis Projekt vergessen. Hier nun wieder ein Bild davon, aber was es ist, kann ich Euch noch nicht sagen.

Vielleicht baut er einen Ufo-Landeplatz. Vielleicht aber auch nicht.

Kassi und Katja sind jetzt auch bei uns und wirbeln bereits.

Nachdem Kassandra heute zu uns kam, wird das Merch-Zelt eingerichtet.

Dann hielten die Köhler ihren Einzug und schauten erst bei uns in der Gesindeküche herein.

Da Feuer wegen der immer noch herrschenden Wald- und Wiesenbrandgefahr verboten sind, bauen die Köhler einen Schaumeiler und einen Schaupechstein auf. Und zuoberst werden LED-Kerzen stehen. Denn die Köhler wissen, wie gefährlich ein Funke werden kann.

Nachdem wir hier zehn Jahre ohne Katzen waren, laufen sie uns dieses Jahr zu. Warum wissen wir nicht. Wahrscheinlich weil wir hier alle so sanftmütig sind.

Jetzt folgt das Abschlussbild für heute. Schuhe, Teil zwei.

 

Geheimnisse über Geheimnisse.

Ich verlasse Euch jetzt.

Bis morgen.

Eure elkesch