27.08.2015

Tag 4 von – was wäre Euch das Liebste? Dem geheimnisvollen Aufbau zum 8. Mediaval

Hallo Welt und liebe Freundinnen und Freunde unseres Festival Mediaval!

Heute war ein unspektakulärer aber dennoch sehr wichtiger Tag.

Die heutigen Ereignisse:

Bläcky war lange unterwegs zum Einkaufen und für Besprechungen.

Die Gesindeküche wurde weiter ausgebaut.

Die Palmwedel wurden abgeladen, 53 Stück á 6m.

Paulchen lädt die Wedel vom Mediaval-Mobil  herunter, eleganta Formulierung für: er wirft sie auf den Boden

Paulchen lädt die Wedel vom Mediaval-Mobil herunter, (= elegante  Formulierung für: er wirft sie auf den Boden)

Die Elektrik in der Gesindeküche ist jetzt bis auf eine Winzigkeit fertig.

Heute war ein echt ruhiger Tag.

Dafür gibt es noch etwas Persönliches von mir:

Bevor ich gestern Abend nachhause gefahren bin, habe ich die Clos auf dem Goldberg besucht. Das war ein echt beeindruckendes Erlebnis. Toiletten, die ich immer nur extrem voll mit Menschen erlebe, bei den verschiedensten Veranstaltungen. Und gestern Abend war ich ganz alleine dort. Es war ein bisschen gespenstisch. Das Clo ist ziemlich groß, eine richtige Halle. Und wenn es so leer ist – …ich war echt froh, dass die Verbindungstür zum Männerclo offen war. Da hab ich mich dann nicht ganz so einsam gefühlt.

Heute Abend kamen dann noch drei neue Leute dazu:

Außerdem probierten wir unsere verdammt hübsche Lampe aus

SONY DSC

Und wir haben geredet, gescherzt, Piratenrum getrunken, den Ulf, mein anderer Sohn (den kennt Ihr schon), mitgebracht hat.

Und heute Abend waren wir dann wirklich im Herz von Mediaval – Gemeinschaft erleben.

Ich schließe mit einem Zitat von Bläcky, das dieses Event treffend beschreibt:

„Welcome home“

Eure elkesch