03.09.2019

Festival-Mediaval XII, Aufbau, der Countdown läuft

Liebe Leserinnen und Leser,

auch heute starte ich meinen Blogeintrag mit der Vorstellung zweier Orgamitglieder.

Jetzt sind wir hier ganz plötzlich wieder in der Phase des Aufbaus, wo ganz viel auf einmal passiert. Täglich kommen mehr Menschen auf den Goldberg: Helfer, Orgas und die externen Teams. Die verschiedenen Tavernen werden aufgebaut und überall wird gearbeitet, organisiert und Ideen werden ausgetauscht. Ich hatte heute morgen als erstes auch eine Besprechung mit Rhea. Es ging darum, welche Artikel ich für den Mediaval-Boten schreiben werde. Das verrate ich Euch jetzt natürlich nicht. Erst wenn der Bote erscheint, erfahrt Ihr es. Während des Festivals am Freitag, Samstag und Sonntag gibt es dieses Jahr erstmals keinen Blog. Zu lesen habt Ihr aber mit dem Mediaval-Boten genug!

Auf meinem Weg zum Treffen mit Rhea kam ich beim Zelt der Begegnung vorbei. Hinwärts befand es sich im Aufbau, auf meinem Rückweg stand es schon. Waren die Aufbau-Helfer so schnell, oder Rhea und ich so langsam? Das gehört zu den Fragen, die nie gelöst werden können.

Die Köhler haben sich scheinbar auch schon ein bisschen bei uns herumgetrieben, denn diesen Schaumeiler habe ich heute entdeckt.

Ich wollte nachsehen, wie es auf dem Campingplatz aussieht. Auf dem Weg nach unten kam ich am Händlereingang vorbei. Gegenüber des Kassenhäuschens steht das Nachtzelt und die dazugehörige Nachtschenke.

Nachtzelt und Nachtschenke spitzen bei Tageslicht über den Zaun.

Ich traf diesen tief bekümmerten Helfer, der mir seinen entzwei gegangenen Hammer zeigte.

Leider konnte ich ihm nicht helfen.

Auf dem Campingplatz sind jetzt die Dusch- und Toilettencontainer aufgestellt und warten auf Arbeit.

Mein weiterer Weg führte mich an der Burgbühne vorbei. Die FOH (Front of House) steht schon. Auch die Bühne ist bereits da. Und als ich sie fotografierte, war sie, wie auch die Schlossbühne, noch nicht hochgefahren. Mich erinnern die Bühnen in diesem Zustand an halb geöffneten Muscheln.

Nachdem ich wieder beim VIP-Zelt angelangt war, schaute ich mal bei Isabelle rein und konnte feststellen, das sie schon Ordnung geschaffen hat.

Das Chaos ist gewichen.

Mein letztes Bild für Euch an diesem schönen, warmen Septembertag zeigt unsere Sitzgelegenheit vor dem VIP-Zelt.

Dies war eine kleine Auswahl dessen, was heute hier passiert ist. Wollte ich Euch alles schildern, könnte ich viele Seiten füllen. Besser ist es, Ihr kommt gleich am Freitag hierher auf den schönen Goldberg und verschafft Euch selbst einen Eindruck davon, was bei uns in dieser kurzen Zeit entstanden ist. Eines muss ich aber noch loswerden: es kommen nun immer mehr Leute an, auf die ich mich das ganze Jahr schon gefreut habe. Und so geht es jedem hier. Das macht die Mitarbeit bei dieser Veranstaltung aus: Beziehungen zu pflegen, die sich aus dem gemeinsamen Interesse an dem Festival-Mediaval entwickelt haben. Und das ist etwas Unbezahlbares!

Ich wünsche Euch eine gute Nacht und viele tolle Träume vom Festival-Mediaval.

Bis morgen.

Eure elkesch